Wir glauben daran, dass nichts besser zusammenpasst, als sich beim langen Gehen durch die Natur den Fragen des eigenen Lebens zu stellen.
Diesen Raum wollen wir anbieten und euch dabei begleiten.


Auf dem Jakobsweg von Lübeck nach Hamburg (19.-22. Mai 2024)

  • Wann: - Pfingssonntag 19.05.21. bis zum Mittwoch, 22.05.
               - (Online-) Kennenlerntermin und Vorbesprechung am Donnerstag 25.04., ca 18-21 Uhr
               - "Nachtermin" - wird mit der Gruppe gemeinsam ausgemacht
  • Wer: Sechs Teilnehmer*Innen, gemeinsam mit Annette und Daniel als Coaches/Begleiter (beide sind Systemische Therapeut*Innen [DGSF])
  • Wo: Auf dem Jakobsweg von Lübeck nach Hamburg
  • grober Ablauf:
    - Tag 1 (So, 19.05.): Startpunkt morgens in Lübeck, dann ca. 20 km bis nach Reinfeld / Übernachtung im Bildungszentrum Reinfeld
    - Tag 2 (Mo, 20.05.): Reinfeld bis zum Kloster Nütschau, ca. 16 km / Abendessen und Übernachtung dort
    - Tag 3 (Di, 21.05.): Nütschau bis Nahe, ca. 20 km / Übernachtung im Gemeindezentrum Nahe
    - Tag 4 (Mi, 22.05.): Nahe bis nördliches Hamburg, vrstl. Poppenbüttel, ca. 25 km
  • Kosten:
    - Teilnahmegebühr: 500 - 800 Euro pro Person [Selbsteinschätzung nach Einkommen und Lebenssituation] (ohne Anreise/Übernachtung/Verpflegung)
    - zusätzliche Kosten für Übernachtung und Verpflegung unterwegs: ca. 100 Euro pro Tag pro Person 
  • Wie melde ich mich an:
    - Schick uns eine Anfrage an [email protected] 
    - Wir schicken dir einen kleinen Fragebogen und ein Anmeldeformular zu
    - Nach Eingang deiner Zahlung bist du offiziell angemeldet
  • Verpflegung:
    - Da wir über Pfingsten starten, muss jede(r) vorab genug Marschverpflegung einkaufen, um sonntags und montags gut durch den Tag zu kommen. Wir halten nicht für ein größeres Mittagessen an. 
    - Sonntagabends finden wir ein Restaurant in Reinfeld; Montagmorgens essen wir im Bildungszentrum
    - Montagabends und Dienstagmorgens essen wir im Kloster Nütschau
    - Dienstagabends finden wir ein Restaurant in Reinfeld und Mittwochmorgens werden uns Bäcker und Supermarkt alles nötige "bereitstellen"